11.12.2016

Drei Märkte auf einen Streich!

Am 3. Adventswochenende veranstalteten mehrere große und kleine Orte in Ostbrandenburg große oder kleine Weihnachtsmärkte. Ich entschied mich am Samstag, den 10. Dezember 2016, für eine Radtour zu Weihnachtsmärkten in Fürstenwalde, in Tempelberg und in Hohenjesar: Drei Märkte an einem Tag = eine erfolgreiche Tour!

Der Fürstenwalder Weihnachtsmarkt am Dom und Altem Rathaus war relativ kommerziell.
Beeindruckend in Tempelberg war der große Andrang von angereisten Besuchern. Die Autos blockierten das ganze Dorfzentrum. Die Menschen drängten zum Weihnachtsbaumverkauf und zum Weihnachtsmarkt in den Produktionshallen der Tempelberger Firma Lürssen.
Klein, aber auch fein präsentierte sich der Weihnachtsmarkt in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Alt Zeschdorf e.V.
Herbstliche Temperaturen um 10 Grad Plus erleichterten mir das Radfahren.

Das war meine 55-Kilometer-Strecke:
Bahnhof Fürstenwalde - Domplatz - Bahnhof - Fürstenwalde-Nord - Neuendorf im Sande - Buchholz - Tempelberg - Hasenfelde - Arensdorf - Falkenhagen - Döbberin - Hohenjesar - Schönfließ - Wilhemshof - Oder-Neiße-Radweg - Frankfurt (Oder).

Bitte Vorschaubilder anklicken = Originalgröße!




Meine Radtour-Statistik:
Gesamtstrecke 55 Kilometer; Gesamtdauer inkl. Bahnfahrt & Pausen: 6 Stunden;
Reine Fahrtzeit: 2 h 52 Minuten; Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 19 km/h;
Bahnkosten: 5,70 € = Fahrkarte + 3,30 € = Radkarte (Frankfurt bis Fürstenwalde).

Keine Kommentare:

Kommentar posten