29.05.2017

Waldfriedhof Petershagen

Bis 2007 fuhr ich mit meinem Auto oft auf der Bundesstraße 5 zwischen Treplin und Petershagen. Nach dem Verkauf des Autos radele ich nun mit meinem Fahrrad dort entlang. Seit dem Jahr 2011 gibt es entlang dieser Bundesstraße einen gut ausgebauten Radweg.

Schon als Autofahrer bemerkte ich das Hinweisschild, dass zwischen Petershagen und Treplin in den Wald zeigte. Aber ich hielt nicht an: Ich sah keine Parkmöglichkeit am Straßenrand und im Wald. Seit der Radweg fertig gestellt ist, verhindert eine lange Leitplanke den unmittelbaren Zugang vom Radweg in dem Wald zum Hinweisschild. Also ein weiterer Grund, das Schild jahrelang nur von Weitem zu sehen und zu ignorieren. Am 27. Mai 2017 radelte ich in Vorbereitung einer Mittwochstour dort erneut vorbei. Diesmal hatte ich mir aber vorgenommen, endlich den mir bisher unbekannten Ort - die Kriegsgräberstätte - zu erkunden.


Um Radfahrern einen sicheren Zugang vom Radweg an der B5 bis zum Waldfriedhof anzubieten, habe ich von der Straße "Am See" aus einen Weg in Richtung des Waldfriedhofs gesucht und gefunden. Dieser Weg von der B5 bis zum Friedhof ist laut GPS-Gerät zirka 650 Meter lang und relativ gut zu finden:

Im Internet fand ich diese Anfahrtsbeschreibung für Autofahrer:
Der Waldfriedhof befindet sich in 15326 Petershagen, Gemeinde Zeschdorf, ca. 500 Meter hinter dem Ortsausgang auf der B5 in Richtung Treplin. Die Zufahrt ist nur eingeschränkt über einen Waldweg möglich. Sie befindet sich in einer Kurve und ist mit Hinweisschildern versehen. Nach ca. 20 Metern im Wald nach rechts abbiegen und dem Pflasterweg folgen. Der Friedhof ist als Kriegsgräberstätte ausgewiesen.

Meine Eindrücke vom Waldfriedhof - dokumentiert mit Handy-Fotos und Fototexten:


Keine Kommentare:

Kommentar posten