30.03.2020

Monet im Barberini

Besuch im Potsdamer Museum Barberini:

Vom 22. Februar 2020 bis zum 19. Juli 2020 widmet das Potsdamer Museum Barberini dem französischen Impressionisten Claude Monet (1840–1926) eine groß angelegte Retrospektive.

Die Ausstellung "Monet. Orte" versammelt rund 110 Gemälde aus sämtlichen Schaffensphasen des Malers und erforscht seine Darstellungen von Orten und Landschaften, die die Entwicklung seines Stils mitbeeinflusst haben – von den Großstädten Paris und London sowie den Seine-Dörfern Argenteuil, Vétheuil und Giverny über die Küsten der Normandie und der Bretagne bis hin zu südlichen Reisezielen wie Bordighera, Antibes und Venedig. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen zahlreiche Gemälde von Monets Garten und Teich in Giverny, darunter mehrere seiner weltberühmten Seerosenbilder.

In Zusammenarbeit mit dem Denver Art Museum organisiert das Museum Barberini eine umfangreiche Monet-Retrospektive, welche die Rolle der Orte erforscht, die den Maler inspirierten, sowie seine Herangehensweise an die Darstellung ihrer spezifischen Topographie und Lichtstimmungen. Von seiner ersten bekannten Komposition aus dem Jahr 1858 bis zu den späten Bildern seines Landhauses und Wassergartens in Giverny bietet die Ausstellung einen weitläufigen Überblick über sein gesamtes Schaffen und beleuchtet Monets herausragende Stellung innerhalb der französischen Avantgarde seiner Zeit.
(Bild- und Textquelle: Museum Barberini)

Ein => Barberini Prolog dient der Einstimmung auf die Monet-Ausstellung. Als kompakte Webseite gibt der Prolog einen Überblick über die Erzählstränge, Themen und Werke der Schau.

Unter dem Titel => Claude Monet - Im Licht des Augenblicks präsentiert der Kultursender ARTE seit 2019 eine 53-min-Dokumentation. Von Paris bis Giverny über Rouen, Vétheuil und Etretat führt die filmische Reise zu den Orten und Landschaften, die den berühmten Impressionisten Claude Monet zu seinen größten Werken inspirierten. Sie erzählt die Geschichte der leidenschaftlichen Beziehung des Malers zur Natur, ihren Motive und ihren Lichtnuancen.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) bietet seit März 2020 (Corona-Krise) => digitale Museums-Führungen an, u.a. auch durch die Monet-Ausstellung des Museums Barberini.

Bitte kleine Vorschaubilder anklicken = Originalgröße!



Keine Kommentare:

Kommentar posten